Saarbrücken: Politisches Graffito gesprüht

Von unbekannten Personen wurde die Außenwand des Verbindungshauses der Saarbrücker Burschenschaft Germania beschmiert.

Der Schriftzug „Shitler“ mit als Blitz stilisiertem S (entsprechend dem Signet der nationalsozialistischen SS) wurde an der Hausfront mit Grafitti angebracht. Die Tat ereignete sich um den 22. Juli.

Veröffentlicht unter (Versuchte) Sachbeschädigung, Allgemeine Deutsche Burschenschaft, Saarbrücken | Kommentar hinterlassen

Marburg: Pflastersteine auf Verbindungshaus geworfen

Die Polizei Marburg berichtet:

Marburg-Biedenkopf (ots) – Vermummte attackieren Verbindungshaus

Marburg: Einen Sachschaden von mindestens 900 Euro hinterließen mehrere, schwarz gekleidete und vermummte Personen in der Nacht auf Dienstag, 17. Juli auf dem Gelände eines Verbindungshauses in der Hainstraße. Die Unbekannten betraten gegen 3.40 Uhr das Anwesen und warfen mit Pflastersteinen Fensterscheiben ein. Zwei auf dem Gelände geparkte Fahrzeuge gerieten ebenfalls in das Visier der Gruppe. Auch hier gingen mehrere Scheiben zu Bruch. Der Staatsschutz der Kriminalpolizei Marburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe: Wem sind vor oder nach dem Geschehen rund um die Hainstraße verdächtige Personen/Personengruppen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer kann weiterführende Angaben zu den Vermummten machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Veröffentlicht unter (Versuchte) Sachbeschädigung, Coburger Convent, Marburg | Kommentar hinterlassen

Greifswald: Attackiert und bestohlen

Wie mehrere Online-Medien derzeit berichten, wurde am gestrigen Sonntag ein Verbindungsstudent in Greifswald attackiert. Die Täter schlugen ihm ins Gesicht und rissen ihm eines seiner zwei Bänder vom Leib. Die Tat ereignete sich vor linken Zentrum „Internationales Kultur- und Wohnprojekt in Greifswald“ (IKUWO). Die herbeigerufene Polizei wollte die Täter und das Diebesgut in dem Gebäude finden, wurde aber von aggressiven Personen daran gehindert.

Bericht in der Jungen FreiheitBericht beim NordkurierBericht in der Ostsee-Zeitung

Auch die BILD-Zeitung berichtet:

Veröffentlicht unter (Versuchte) Körperverletzung, (Versuchter) Diebstahl, Greifswald, Nötigung | Kommentar hinterlassen

Jena: Explosion vor Burschenschaftshaus

In Thüringen häuften sich in letzter Zeit Sprengstoff- bzw. Brandanschläge mit mutmaßlich politischem Hintergrund. RTL berichtet:

Am Wochenende hatten Unbekannte in Kahla einen Gegenstand vor einem Dartclub zur Explosion gebracht, in dem sich regelmäßig Burschenschaftler treffen. Das Landeskriminalamt ermittelt.

Zuvor ereignete sich in Erfurt bereits ein Brandanschlag auf Dienstfahrzeuge von Bereitschafts- und Bundespolizei.

Veröffentlicht unter (Versuchte) Brandstiftung, Jena | Kommentar hinterlassen

Marburg: Auto vor Verbindungshaus demoliert

Vor dem Haus der Marburger Burschenschaft Rheinfranken wurde von unbekannten Personen ein Fahrzeug demoliert. Die Täter schlugen sämtliche Fenster ein und verursachten so einen Schaden in Höhe von ca. 1.000 €. Das Fahrzeug gehört einem uns bekannten Burschenschafter, und auch die Polizei geht von einer politisch motivierten Straftat aus.

Bericht in der OP Marburg

Veröffentlicht unter (Versuchte) Sachbeschädigung, Deutsche Burschenschaft, Marburg | Kommentar hinterlassen

Darmstadt: Hausfassade besprüht

In der Nacht am 17. Februar sprühten unbekannte Personen einen Spruch an die Fassade des Hauses der Burschenschaft Germania in Darmstadt. Durch den Text „Burschis boxen“ ist von einer politischen Motivation auszugehen.

WhatsApp Image 2018-02-17 at 09.36.30

Veröffentlicht unter (Versuchte) Sachbeschädigung, Allgemeine Deutsche Burschenschaft, Darmstadt | Kommentar hinterlassen

Marburg: Hoher Schaden durch eingeworfene Scheiben

Der Hinterländer Anzeiger schreibt:

Attacke auf Haus von Studentenverbindung

Gegen 3.20 Uhr flogen mehrere mindestens 20 Mal 20 Zentimeter große Steine gegen die Fenster des Heims der Studentenverbindung in der Landgraf-Philipp-Straße. Mehrere der teils bleiverglasten Fenster gingen zu Bruch.

Sechs schlafende Studenten wachten durch den Lärm auf, konnten aber niemanden mehr sehen. Vermutlich flogen die Steine von einem höher gelegenen Grundstück gegen die Fenster.

Die Fahndung der Polizei blieb bislang erfolglos. Die Beamten fragen: Wer hat zur Tatzeit rund um den Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat Personen gehört und gesehen?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, (0 64 21) 40 60. (crö)

Veröffentlicht unter (Versuchte) Sachbeschädigung, Coburger Convent, Marburg | Kommentar hinterlassen