Düsseldorf: Graffiti an die Hauswand gesprüht

Unbekannte Personen haben in der Nacht vom 23. auf den 24. November zwischen 23:45 und 1:30 an der Hauswand des Verbindungshauses der Alten Halleschen Burschenschaft Rhenania-Salingia in Düsseldorf Graffiti angebracht. Neben dem Text „Nie wieder Deutschland“ wurde der Zahlencode „161“ angebracht, ein Kürzel für „Antifaschistische Aktion“.

Der Vorfall wurde zur Anzeige gebracht.

Veröffentlicht unter (Versuchte) Sachbeschädigung, Düsseldorf, Deutsche Burschenschaft | Kommentar hinterlassen

Rostock: Mehrere Anschläge innerhalb kurzer Zeit

In den letzten Wochen kam es zu mehreren Akten des Vandalismus am Korporationshaus der Akademischen Landsmannschaft Baltia im Coburger Convent zu Rostock.

Es wurden diverse Gegenstände/Müll (Gurkengläser, Michpackung), Eier und eine Melone an die rückwärtige Fassade geworfen.

Alle Vorfälle wurden zur Anzeige gebracht. Die Verbindung nimmt an, dass es sich bei allen Vorgängen um den oder die selben Täter handelt.

Nacht vom 02.11.2018 auf den 03.11.2018 – Würfe diverser Eier, Gurkenstücke und Müll (Gurkengläser, Miclhpackungen) an die Fassade.

17.11 – 18.11 – Nacht auf den Volkstrauertag. Wurf einer Melone an die Fassade und ein Kellerfenster, äußere Verglasung zerstört.

21.11.2018 – halb drei nachts – Wurf eines Mülleimers samt Inhalt an die Fassade.

Veröffentlicht unter (Versuchte) Sachbeschädigung, Coburger Convent, Rostock | Kommentar hinterlassen

Braunschweig: Vermummte schlagen Burschenschafter

Das Nachrichtenportal news38.de berichtet:

In Braunschweig ist ein Burschenschaftler von mehreren Vermummten zusammengeschlagen worden. Die Polizei schreibt am Mittwoch, dass sich die Attacke schon in der Nacht auf Sonntag abgespielt hat.

Mann läuft blutend durch die Straßen

Demnach haben Passanten den verletzten Mann gegen 3.10 Uhr nördlich der Innenstadt entdeckt und alarmierten die Polizei. Der 27-Jährige lief mit blutenden Gesichtsverletzungen und Schürfungen allein durch die Straßen.

Erst beleidigt, dann zugeschlagen

Seiner Aussage zufolge war er zuvor in der Kaiserstraße von sechs Vermummten angegriffen worden. Zunächst hätten sie ihn als „Burschenschaftsschwein“ beleidigt und dann zugeschlagen.

Deutschland-Schärpe als Zeichen

Seine schwarz-rot-goldene Schärpe war gut sichtbar, daher konnte man seine Zugehörigkeit zur „Burschenschaft Germania“ deutlich erkennen.

Wer Hinweise zum Geschehen oder den Tätern geben kann, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Braunschweig unter der Telefonnummer 0531/4762516 zu melden.

Ergänzung (23. November): Auch die Braunschweiger Zeitung schreibt zu dem Fall.

Veröffentlicht unter (Versuchte) Körperverletzung, Allgemeine Deutsche Burschenschaft, Braunschweig | Kommentar hinterlassen

Düsseldorf: Aggressive Demonstranten

Im Zuge der Proteste gegen eine Demonstration der „Patrioten NRW“, an welchem die Alten Halleschen Burschenschaft Rhenania-Salingia nach eigenen Angaben explizit nicht teilgenommen hat, versuchten Gegendemonstranten gewaltsam gegen Mitglieder der Verbindung vorzugehen.

Zwei Mitglieder befanden sich am 17. November zum Tatzeitpunkt ca. 16:15 im zur Demostrecke zugewandten Raum im Erdgeschoss und beobachteten in Erwartung von Gästen die Straße. Ihnen war zunächst nicht bewusst, dass eine Gegendemo angemeldet war und sich in ihre Richtung bewegte.  Erst als ca. 30-40 Personen der politischen Lager „Die Linke SDS“, „Linksjugend Solid“ und diverse andere vor unserem Haus entlangliefen, wurde uns die Lage bewusst.

Als einige wenige aus dem Pulk bemerkten, dass sie vor dem Haus einer Burschenschaft vorbeiliefen, informierten diese ihre Mitdemonstranten, worauf diese die Verbindungsstudenten angepöbelten. Auf Fragen wie „Wart ihr auf der Demo?“ und „Seid ihr Nazis?“ antworteten sie nach eigenen Angaben mit „Nein“. Nach einem Kommentar zu ihrer Parteiangehörigkeit reagierten sie mit dem Satz „Das geht Sie nichts an“, daraufhin versuchte ein Demonstrant die beiden Burschenschafter mit einem Fausthieb zu verletzen.

Die Burschenschafter schlossen das Fenster und verständigten die Polizei, kurz darauf wurde die Demoroute von mehreren Einheiten der Polizei geräumt.

Desweiteren wurde versucht, durch die Fenster in das Verbindungshaus zu fotografieren.

Es wurde in beiden Fällen Strafanzeige erstattet.

Veröffentlicht unter (Versuchte) Körperverletzung, Düsseldorf, Deutsche Burschenschaft | Kommentar hinterlassen

Tübingen: Frisch gestrichene Wand beschmiert

Unbekannte Täter haben die Mauer vor dem Haus der Burschenschaft Germania Tübingen mit einem Graffito verunstaltet. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer berichtete darüber auf seiner Facebook-Seite. Die Wand war erst vor wenigen Wochen neu gestrichen worden.

https://www.facebook.com/100000886242540/posts/2124933427546178/

Veröffentlicht unter (Versuchte) Sachbeschädigung, Burschenschaft, Tübingen | Kommentar hinterlassen

Saarbrücken: Beleidigung an die Wand geschmiert

Unbekannte Personen haben am Abend des 24. Oktober zwischen 21 und 24 Uhr die Wand des Hauses der Burschenschaft Germania Saarbrücken mit der Beleidigung „Nazischweine“ beschmiert.

IMG-20181025-WA0000

Veröffentlicht unter (Versuchte) Sachbeschädigung, Allgemeine Deutsche Burschenschaft | Kommentar hinterlassen

Passau: Verbindungsband geraubt

Der Focus veröffentlichte eine Pressemitteilung der Kriminalpolizei Passau:

Am Samstag (13.10.18) kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, bei der im weiteren Verlauf einer Person ein Umhängeband/Schärpe geraubt wurde.

Die Kripo Passau hat die weitere Bearbeitung übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Am Samstag gegen 23:50 Uhr gingen zwei Passauer Studenten (30 und 21 Jahre) an der Mariahilfstraße in Richtung Musikbar „Colors“ in der Innstadt. Kurz vor der Bar wurden sie von ca. 4-5 Personen angesprochen und beleidigt. Im weiteren Verlauf der verbalen Auseinandersetzung wurde dem 30-Jährigen sein Umhängeband/ Schärpe, welches als Erkennungszeichen der Mitgliedschaft in einer Burschenschaft dienen sollte, geraubt. Er wurde durch einen Schlag auf den Kopf leicht verletzt. Im Anschluss entfernten sich die 4-5 Personen samt der entwendeten Schärpe. Durch einen unbeteiligten Zeugen konnte ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Freyung-Grafenau als Tatverdächtiger identifiziert werden. Eine weitere zur Gruppe gehörende männliche Person trug eine weiße Trainingsjacke mit roten Streifen. Die Kriminalpolizei Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer konnte den Vorfall beobachten bzw. wer kann Angaben zu den weiteren, bislang unbekannten Personen, machen. Hinweise an die Kripo Passau unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 oder jede andere Polizeidienststelle.

Veröffentlicht unter (Versuchte) Körperverletzung, (Versuchter) Diebstahl, Passau | Kommentar hinterlassen