30 Personen versuchen Burschenschaftshaus zu stürmen

In der Nacht zum vergangenen Samstag versuchten nach verschiedenen Berichten ca. 30 vermummte Personen, in das Haus der Burschenschaft Germania Halle zu Mainz zu gelangen. Den Mitgliedern der Verbindung gelang es allerdings, dies zu verhindern. Die Polizei nahm die Verfolgung der Angreifer auf, weitere Informationen sind aufgrund der laufenden Ermittlungen derzeit nicht bekannt.

Die Tat steht vermutlich in Zusammenhang mit einem geplanten Vortrag der Pegida-Aktivistin Tatjana Festerling am 29. Oktober bei der Burschenschaft.

Pressemitteilung der Burschenschaft

Bericht in der Lokalpresse (Zusammenhang)

Ergänzung (26. Oktober 2015, 13:09): Der Artikel der Allgemeinen Zeitung wurde mittlerweile um weitere Informationen aus einer polizeilichen Pressemitteilung ergänzt:

In der Nacht vom Freitag zum Samstag, 24.10.2015, fand auf dem Gelände einer Burschenschaft in der Stahlbergstraße eine private Feierlichkeit statt. Am späten Abend war bereits ein verdächtiges Fahrzeug und eine Kleingruppe aufgefallen, durch die ein Student vor der Burschenschaft beleidigt worden sei. Gegen 00:30 Uhr meldete dann ein Student der Burschenschaft, dass circa 30 dunkel gekleidete Personen, zum Teil vermummt, das Anwesen angreifen würden. Die anfahrenden Streifenbesatzungen konnten vor Ort mehrere Personen feststellen, die von der Tatörtlichkeit flüchteten. Befragungen ergaben, dass aus der großen Personengruppe heraus eine Glasflasche in den Hof der Burschenschaft geworfen worden war, worauf sich die Studenten mit dem Einsatz von Pfefferspray gewehrt hatten. Die Polizei kontrollierte insgesamt 12 Personen der Großgruppe, sechs von ihnen wurden (als Tatverdächtige) erkennungsdienstlich behandelt (sie sind 17 bis 22 Jahre alt). Nach der Sachverhaltsaufnahme wurde der besagte Bereich verstärkt bestreift. Als die Studenten ein weiteres verdächtiges Fahrzeug meldeten, erfolgte eine stationäre polizeiliche Präsenz. Hintergrund der Auseinandersetzung dürften unterschiedliche politische Auffassungen sein. Es wurden mehrere Strafanzeigen, unter anderem wegen Beleidigung, wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und wegen Landfriedensbruchs, gefertigt.

Polizeibericht

Weiterer Bericht beim SWR

Interview mit dem Einsatzleiter der Polizei

Dieser Beitrag wurde unter (Versuchte) Körperverletzung, (Versuchter) Hausfriedensbruch, Beleidigung, Deutsche Burschenschaft, Mainz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s