Farbanschlag auf Burschenschaft – Polizei verweigert Beweissicherung

Die Gießener Burschenschaft Frankonia wurde in der Nacht vom 15. auf den 16. Juni innerhalb kurzer Zeit erneut Ziel eines Farbanschlags auf ihr Verbindungshaus. Dabei wurde auch ein vor dem Haus geparktes Fahrzeug in Mitleidenschaft gezogen. Vertreter der Burschenschaft vermuten, dass die Täter aufgrund einer zeitlich parallel stattfindenden Verbandsveranstaltung davon ausgingen, dass das Verbindungshaus leer gewesen sei.

Die alarmierte Polizei nahm den Vorfall auf, verweigerte jedoch, die zurückgebliebenen Farbbecher zur Beweissicherung (Fingerabdrücke) mitzunehmen. Im Polizeibericht fehlt ein Hinweis auf den mutmaßlichen politischen Hintergrund der Tat:

Fassade mit Farbe beschmutzt

Gießen: Mehrere Becher mit roter und schwarzer Farbe warfen bisher Unbekannte zwischen Samstag, 15.06.2013, 19.15 Uhr und Sonntag, 08.30 Uhr, gegen eine Hausfassade in der Grünberger Straße. Zur genauen Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Sachdienliche Hinweise an die Polizei.

Link

Dieser Beitrag wurde unter (Versuchte) Sachbeschädigung, Gießen, Neue Deutsche Burschenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s