Am hellichten Tag mit Baseballschläger attackiert

Unbekannte haben am Sonntag um ca. 12:55 in Göttingen zwei Mitglieder der Burschenschaft der Bubenreuther aus Erlangen angegriffen. Die bisher nicht identifizierten Täter schlugen mit einem Baseballschläger und einem Teleskopschlagstock auf die ortsunkundigen Besucher einer ortsansässigen Burschenschaft ein. Eines der Opfer trug eine Platzwunde und ein großes Hämatom am Hinterkopf davon, die Wunden mussten genäht werden. Wie eines der Opfer an die IfTuZ schrieb, war die Polizei nach der Aufnahme der Zeugenaussage im Krankenhaus pessimistisch, was die Identifikation der vermummten Täter anging, obwohl diese von Zeugen beobachtet wurden, wie sie in ein Haus in der „Roten Straße“ flüchteten.

Die Polizei Göttingen geht von einem politisch motivierten Angriff aus und bittet um Hinweise:

POL-GOE: (277/2013) 26 Jahre alter Student aus Bayern in der Mauerstraße von Vermummten mit Schlagwerkzeugen angegriffen und verletzt – Polizei Göttingen geht von politisch motivierter Tat aus Göttingen (ots) – Göttingen, Mauerstraße Sonntag, 19.Mai 2013, gegen 12.55 Uhr

GÖTTINGEN (jk) – Ein 26 Jahre alter Angehöriger einer Studentenverbindung ist am Sonntagmittag (19.05.13) gegen 12.55 Uhr im oberen Teil der Mauerstraße von zwei nach Zeugenaussagen dunkel gekleideten und vermummten Männern mit Schlagwerkzeugen angegriffen und verletzt worden. Bei den Tatmitteln soll es sich nach derzeitigen Erkenntnissen unter anderem um einen Baseballschläger gehandelt haben. Der stark am Kopf blutende 26-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Täter entkamen unerkannt.

Der Student aus Bayern hielt sich nach eigenen Schilderungen anlässlich des Stiftungsfestes einer Göttinger Burschenschaft über Pfingsten erstmals zu Besuch in der Stadt auf. Der brutale Übergriff kam für ihn und seinen ebenfalls aus Bayern stammenden 36-jährigen Begleiter vollkommen unvermittelt. Letzterer blieb unverletzt.

Auf ihrem Weg vom Cheltenhampark in die Innenstadt wurden die beiden ortsunkundigen Studenten vermutlich von den beiden späteren Angreifern beobachtet und verfolgt.

Im oberen Teil der zu diesem Zeitpunkt wenig belebten Mauerstraße griffen die beiden Vermummten den 26-Jährigen plötzlich vollkommen unvermittelt von hinten an und schlugen ihm mehrfach auf Kopf und Rücken. Sofort danach ergriffen die Angreifer die Flucht.

Ein Zeuge nahm beherzt die Verfolgung der Schläger auf und konnte wenig später beobachten, wie beide in einem in unmittelbarer Nähe des Tatortes gelegenen Wohnkomplex der linken Szene in der Roten Straße verschwanden. Hier verliert sich ihre Spur.

Die beiden Bayern brachten sich in einer Eisdiele in der Langen Geismarstraße in Sicherheit.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach den Tätern verlief ergebnislos.

Täterbeschreibung: ca. 180 bis 185 cm groß, kräftige bzw. schlanke Statur, komplett dunkel gekleidet, trugen Kapuzen, Gesichter waren vermutlich durch hochgezogene Tücher verdeckt.

Die Polizei Göttingen geht nach derzeitigen Erkenntnissen von einer politisch motivierten Tat aus. Das 4. Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0551/491-1013 bei der Polizei Göttingen zu melden.

Link

Das Göttinger Tageblatt berichtet, ebenso die Hessisch/Niedersächsische Allgemeine. Weitere Berichte: Bild, Augsburger Allgemeine, 02elf Abendblatt

Ergänzung (22. Mai 2013): Der Vorfall zieht anscheinend medial weite Kreise – eine ungewöhnliche Erfahrung für uns. Die Welt berichtet heute, ebenso wie die Süddeutsche Zeitung in ihrer Druckausgabe.

Ergänzung (24. Mai 2013): Die Hessisch/Niedersäschsische Allgemeine berichtet von intensiven Aufklärungsbemühungen der Göttinger Kriminalpolizei. Und auch das Göttinger Tageblatt berichtet von den 1000 € Belohnung für Hinweise zur Ergreifung der Täter.

Ergänzung (26. Mai 2013): Auch die Welt am Sonntag berichtet über den Vorfall.

Dieser Beitrag wurde unter (Versuchte) Körperverletzung, Göttingen, Neue Deutsche Burschenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Am hellichten Tag mit Baseballschläger attackiert

  1. Pingback: Initiative für Toleranz und Zivilengagement

  2. Bernd Meyer schreibt:

    Der Angriff erfolgte aus Hass mit einem Baseballschläger. Nach den Medienberichten versuchte man, den Mann zu töten. Das nenne ich versuchten Mord aus niedrigen Beweggründen. Warum setzt man 1.000 € auf Hinweise aus, statt zeitnah das Gebäude zu durchsuchen, aus dem die Täter kamen und in das sie hinterher wieder gingen?

  3. Pingback: Warnung: Schlägertrupps in Göttingen unterwegs | Initiative für Toleranz und Zivilengagement

  4. Pingback: IKUWO } Interkulturelle Begegnung in Greifswald – Akademische Freiheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s